header image for infinity products

Rosenanbau in Ecuador

Schauen sie sich in diesem Video an, wie der Rosenanbau in Ecuador funktioniert. Danach verstehen sie die Aussage " Die besten und schönsten Rosen der Welt kommen aus Ecuador".

Die Bedingungen für den Rosenaubau in Ecuador sind perfekt. Dort hat man sozusagen immer Frühlingswetter. Durch die hohe Lage und die geringe geografische Breite (äquatorial) gibt es eine hohe Sonneneinstrahlung bei gemäßigt warmen Temperaturen.

Qualifiziertes Personal sorgt für eine hohe Qualität im Anbauprozess.

Rosenernte in Ecuador

Das Video zeigt, wie die Rosen vom Blütenschnitt bis zum Versand zum Flughafen behandelt werden.

Die Rosen werden aus den langen Treibhäusern vorgekühlt in ein Packhaus transportiert. Dort erfolgt eine Sortierung, die Bündelung und die aufwändige, schützende Verpackung für den Versand.

Vor dem Versand werden die Rosen mit Nährstoffen und Wasser versorgt und auf 2 Grad Celius heruntergekühlt.

Aber schaen sie selbst....

CO² Fußabdruck

Ein wesentlicher Gesichtspunkt für die Beurteilung der ökologischen Bilanz von Schnittblumen ist der Energieverbrauch bei Anbau und Transport.

Seit Anfang der 80er Jahre kommt ein ständig wachsender Teil der in unseren Märkten verkauften Blumen aus Übersee. In den dortigen ‚Sonnenländern‘ muss für den eigentlichen Anbau sowie die Errichtung und Unterhaltung der betriebsinternen Infrastruktur sehr wenig Energie aufgewendet werden. Hingegen verbrauchen die soliden Glasgewächshäuser in Nordeuropa mit ihren Heiz- und Belichtungsanlagen Unmengen an Energie. Nach gängiger Ansicht ist die Öko-Bilanz des Blumenanbaus in den Ländern der äquatorialen Hochlandgebiete auch dann noch um ein Vielfaches günstiger, wenn diese als Rückfracht per Flugzeug in Europa ankommen.

Obwohl seit nahezu vier Jahrzehnten Blumen in Wert von vielen Milliarden Dollar diesen Weg genommen haben, gibt es kaum verlässliche Information über den CO2-Fußabdruck von Blumen. Eine einzige wissenschaftliche Studie wurde 2007, also vor mehr als einem Jahrzehnt, veröffentlicht. Diese Studie der englischen Cranfield University kommt zu dem Schluss, dass für importierte Blumen bis zu sechsmal weniger fossile Energie aufgewendet werden muss als für holländische Gewächshausprodukte (*1).

Zum Vorteil von Überseerosen haben sich seitdem die folgenden Bedingungen geändert:

(1) Die meisten Farmen sind mittlerweile mit computergesteuerten Bewässerungssystemen ausgestattet, mit deren Hilfe den Pflanzen die Düngung nahezu verlustfrei zugeführt werden kann. Damit ist ein Faktor neutralisiert, der vor zehn Jahren noch zuungunsten von Übersee -Produktionen ausgefallen ist.

(2) Die Transportmittel sind schneller und besser geworden, so dass erhebliche Mengen in klimakontrollierten Seecontainern zu uns gelangen.

(3) Durch Innovationen an modernen Fluggeräten ist der Treibstoffanteil zurückgegangen.


Zum Vorteil von Gewächshausblumen haben sich seitdem die Bedingungen wie folgt geändert:

(1) Die Belichtung erfolgt heute per LED-Leuchtmittel und wird effektiver eingesetzt.

(2) Die erneuerbaren Quellen am Energiemix haben leicht zugenommen.

Das Gerücht hält sich hartnäckig, dass neuere Studien zur Ökobilanz von Schnittblumen von holländischen Universitäten zwar vorliegen, diese jedoch nicht veröffentlicht werden, weil sie den Interessen der dortigen Gärtner schaden.
Im Sinne einer echten Transparenz über diesen Zusammenhang sind neue, unabhängige und methodisch überprüfbare Untersuchungen notwendig.

*1 - Für die Studie wird eine kurze Zusammenfassung in englischer Sprache angeboten. Diese Kurzfassung lässt keine Beurteilung der Ausgangsdaten, Methodologie und Statistik zu. Die Studie ist auf Schnittrosen fokussiert: Cut_roses_for_the_British_market.pdf

 

Image

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bezeichnet eine Art der Lebensführung und des Wirtschaftens, die den Schutz der Umwelt, die Erhaltung der biologischen Vielfalt, einen geringen Ressourcenverbrauch und eine gerechte Verteilung des Wohlstands umfasst. Sie verfolgt das Ziel, heutigen und zukünftigen Generationen dauerhaft ein würdevolles Leben auf der Erde zu sichern.

Im Anbau von und Handel mit Blumen und Pflanzen verpflichtet dies alle Teilnehmer der Wertschöpfungskette, schonend mit Ressourcen und Umwelt umzugehen, die Wirtschaftskraft der Betriebe dauerhaft auszubauen und soziale Gerechtigkeit für die Beschäftigten zu sichern. Diese Ziele sollen gleichzeitig und ausgewogen in einem Prozess der ständigen Verbesserung verfolgt werden.

Image
Image